Korridor-Informationssystem CIS

Der zentrale Zweck des CIS-Instruments ist, strategische Informationen über die Entwicklung des Rhein-Alpen Korridors zu liefern. CIS wurde als interaktives Web-GIS-basiertes Instrument für den Informationsaustausch konstruiert. Informationen über den Korridor sind, wie bei den meisten komplexen Planungsprozessen, von Unvollständigkeit und Unsicherheit beeinträchtigt. Die vielen endogenen und exogenen Variablen und Dynamiken, die die Planung und die von der CODE24-Partnerschaft entwickelten Ergebnisse beeinflussen, können vom CIS einfach bereitgestellt und präsentiert werden. Übersichten zu vielen planungsrelevanten Themen sind  für interessierte Beteiligte schnell und einfach verfügbar. Informationen können von Teilnehmern in das System eingetragen, verbessert und korrigiert werden.

Die zugrunde liegenden Informationen wurden im Rahmen von Workshops, Fokusgruppen Interviews und Diskussionen zwischen den Projektpartnern zusammengestellt. In zehn regionalen Workshops mit über 300 Teilnehmern wurden die essentiellen Fragen der Korridorentwicklung diskutiert, die wichtigsten Informationen ausgetauscht und regionale Entwicklungen beurteilt und organisiert. Dieses Verfahren garantierte nicht nur aktuelles Wissen über den Korridor aus erster Hand, sondern auch ein gemeinsames Verständnis der größten Probleme, mit denen der Korridor konfrontiert ist. Daher ist das Korridor-Informationssystem eine grundlegende Basis für transnationale Zusammenarbeit bei zukünftigen Handlungen.

Die Teilnehmer einzubeziehen ist ein Weg, das CIS zu verbessern und weiterzuentwickeln. Das macht es möglich, sowohl Informationen zu erstellen und zu verfeinern, als auch das für die Definition der Aufgaben notwendige Übereinkommen zu antizipieren, welches eine Voraussetzung für die Erstellung einer kollaborativen Entwicklungsstrategie für den Rhein-Alpen Korridor ist. Auch mit den Web-Publikationen dieser Themen ist die Arbeit des CIS noch nicht beendet. Deshalb erhält der EVTZ Rhein-Alpen das CIS weiterhin aufrecht. Das technische Management wird freundlicherweise zur Verfügung gestellt von SiTI – Higher Institute on Innovation Territorial Systems (www.siti.polito.it).